Kornati-Cup 2007

  Bilder des Tages
Home
19.04.2007
20.04.2007
21.04.2007
22.04.2007
23.04.2007
24.04.2007
25.04.2007
26.04.2007
27.04.2007
28.04.2007

Tag 7 - 25.04.2007

Marina Piskera - Marina Hramina

Der letzte Regattatag begann mit einem Frühstück bei sonnigem Himmel auf der Terrasse des Restaurants der Marina Piskera. Das entschädigte das sehr einfach gehaltene Frühstückssortiment. Anschließend liefen die 107 teilnehmenden Yachten und die Begleitboote aus. Außerhalb der Inselgruppe sollte die Wettfahrt angeschossen werden. Stattdessen begann der letzte Wettfahrttag mit einer zweistündigen Wartezeit wegen Flaute. Während der Flaute fuhren wir unter Maschine in Richtung Festland in der Hoffnung, dass in Landnähe die Thermik einen segelbaren Wind bringt. Die Thermik setzte auch tatsächlich ein und sogar so stark, dass man unter Nicht-Regatta-Bedingungen über ein Reff nachgedacht hätte. Wir gingen auf die Kreuz und wählten die rechte Seite, wo nicht so viele Schiffe fuhren und schlugen uns relativ wacker, obwohl die Kreuz sonst nicht unsere Stärke ist. Dann konnten wir abfallen auf einen Halbwindkurs und letztlich, wegen des vielen Windes (18 kn = 5 Beaufort), auf einen sportlichen Raumwindkurs. Die Raumwindstrecke führte uns zwischen Festland und Inselgruppen und wurde relativ eng, zumal wir auf das Feld der Yachten trafen, die in der Klasse ohne Spinnaker fuhren. Zum Glück ist nichts passiert, aber manchmal war es schon sehr eng, wenn eine Yacht mit ihrem Spinnaker oder ihrer Genua kämpfte und dabei ihren Kurs änderte. Das Spinnaker-Bergen an der Zufahrt zur Bucht in der die Marina Hramina liegt klappte zum Glück reibungslos, denn neben uns wurde es flach und sehr viele Schiffe erreichten diese Stelle zur selben Zeit. Mit einem Halbwindkurs ging es rasant ins Ziel. Wir waren diesmal 4 Schiffe vor der Crew der "Jazz" über die Ziellinie gegangen und waren darüber nicht besonders betrübt....

Das Abschlussbufett folgte der Tagessiegerehrung. Nach "dem großem Fressen" ertrugen wir aus Solidarität noch die Siegerehrung, die versucht wurde kurz zu halten, aber da allein die ersten 3 Plätze von 20-30 verschiedenen Untergruppen geehrt wurden, dauerte es doch seine Zeit. Leider war man nach dem Segeln und dem Essen so müde, dass wir uns auf unser Schiff zurückzogen ohne noch zur Siegerparty beizutragen.
Ergebniss der 4. Wettfahrt: Platz 16
Die Endwertung ergab für uns mit unserer "Bossa Nova" den 21. Platz von 46 Schiffen und in der Salona- Wertung sind wir auf dem 7. Platz.
Thorstens "Jazz" erreichte in der Endwertung den 24. Platz und den 6. Platz in der Salona Wertung.
Fazit: es hat wieder großen Spaß gemacht in einer Einheitsklasse zu segeln. Die Salona 37 Race haben uns mit ihrem Geschwindigkeitspotenzial sehr verwöhnt, denn oft konnten wir Schiffe zwischen 41 und 47 Fuß "stehen lassen". Unsere Crew war sehr ruhig und damit homogen, wenn wir nach so kurzer Zeit natürlich auch nicht eingespielt sein konnten. Trotzdem sind wir gut im Mittelfeld mitgefahren. Zudem haben wir uns nicht so häufig selbst "herauskatalpultiert" (siehe Business Cup 2006) und so war es eine rundum nette Regatta.

st

Vorheriger Tag Nächster Tag

Martin Heine/Segelcrew Kornati-Cup