Kornati-Cup 2007

  Bilder des Tages
Home
19.04.2007
20.04.2007
21.04.2007
22.04.2007
23.04.2007
24.04.2007
25.04.2007
26.04.2007
27.04.2007
28.04.2007

Tag 9 - 27.04.2007

Sibenik Stadtkai - Marina Kremik

Leider gibt es bei jedem Segelurlaub einen letzten Segeltag. Für uns war dieser Tag heute gekommen. Mit unserem Schlag von Sibenik in die Marina Kremik kehrten wir an den Ausgangspunkt unserer Reise zurück.
Bis zur Ausfahrt des Kanals von Sibenik mussten wir die Maschine bemühen, denn der Wind stand gegenan und an Keruzen im Kanal war nicht zu denken. Kurz nach des Ausfahrt zogen wir dann die Segel und genossen die letzten (viel zu wenigen) Meilen unter Segeln.
Direkt vor der Marina Kremik konnten wir noch ein paar Yachten bei einem Regattatraining beobachten. Vorsichtige Ansätze meinerseits, dass wir uns ja noch mal einreihen und mittrainieren könnten wurden im Keim erstickt. In der Marina legten wir die "Bossa Nova" in eine der freien Boxen des Vercharterers. Nach dem Anlegeschluck begannen wir langsam aber sicher damit die Spuren der Regatta (Aufkleber entfernen, Anker montieren) zu entfernen und unserer Sachen zu packen.
Für den Abend hatten wir uns mit der Crew der Jazz zu einem Abendessen in Primosten verabredet. Sie hatten bei unserem letzten Aufenthalt ein kleines Restaurant gefunden, von dem sie bereits in den vergangenen Tagen reichlichst geschwärmt hatten.
Vor dem kullinarischen Teil stand jedoch der kulturelle Aspekt. Bei einem Abstecher zur Kirche konnten wir noch die Aussicht über die Bucht genießen. Die Aufnahme der Crewfotos in dieser Umgebung stieß auf geteilte Begeisterung. Während wir uns langsam zu dem besagten Restaurant verholten machte sich ein Teil der Crew der Jazz auf den Weg zu einer Weinprobe der speziellen Art. Bei ihrem letzten Aufenthalt wurden sie von einer "Kräuterhexe" in deren Weinkeller gelockt und "mussten" sich dort durch das vorhandene Sortiment kosten, bevor sie wieder freigelassen wurden. Das die Wirkung des Zaubers auch jetzt noch anhielt konnte man daran erkennen, dass sie trotz größten Hungers erst wieder in den Weinkeller zogen, bevor sie sich zu uns in den Restaurantgarten setzten.
Gut gesättigt kehrten wir in die Marina und ließen den Abend im Cockpit ausklingen.

mh

Vorheriger Tag Nächster Tag

Martin Heine/Segelcrew Kornati-Cup